Kinesiotape

Ein Kinesiotape ist nicht nur eine ideale Unterstützung einer physiotherapeutischen Behandlung, sondern hat sich auch im Profisport als Therapie und Prävention durchgesetzt. Das Kinesiotape kann bei Muskelverspannungen, Rückenproblemen, instabilen Gelenken, bei Migräne, Tinitus oder Bandscheibenproblemen angewandt werden. Ebenfalls wirkt es sehr unterstützend in der Lymphtherapie.

Durch den speziellen Aufbau und den Eigenschaften des Kinesiotapes ist es vergleichbar mit den Eigendehnungen des menschlichen Gewebes. Das Kinesiotape enthält keine Wirkstoffe und wird so geklebt, dass es ohne Einschränkungen bei der Arbeit, im Sport als auch bei anderen Aktivitäten des täglichen Lebens getragen werden kann.

Durch die Anlagetechniken hat das Kinesiotape zum einen eine „anhebende“ Wirkung für Haut und Gewebe, wodurch eine bessere Stoffwechselzirkulation im betroffenen Bereich stattfindet. Zum anderen wirkt es auf das Zusammenspiel zwischen Muskeltonus, Gelenken, Bändern und Nerven, da es über die Stimulation der Hautrezeptoren Einfluss auf die Tiefensensibilität hat.

Das Kinesiotape fördert den Heilungsprozess durch die verbesserte Stoffwechselzirkulation, die positiven Lymphabflusseffekte als auch die Stimulation der Rezeptoren. Es kann daher in nahezu allen Bereichen angewandt werden.