Manuelle Lymphdrainage

Angeschwollene Körperregionen nach Verletzungen, Operationen oder genetisch bedingten Störungen des Lymphabflusses können mit Hilfe der manuellen Lymphdrainage (MLD) positiv beeinflusst werden. Zusätzlich können Kompressionsstrümpfe oder auch Bandagierungen verordnet werden, die ein größeres Ausmaß der Schwellungen verhindern können.

Je nach Ausmaß der Schwellung ist ein unterschiedlicher Zeitaufwand notwendig, der entsprechend verordnet wird. Hierbei unterscheidet man:

  • MLD 30 (Teilbehandlung): Behandlung einer Extremität (Bein oder Arm)
  • MLD 45 (Großbehandlung): Behandlung beider Extremitäten (Arme oder Beine)
  • MLD 60 (Ganzbehandlung): Behandlung schwergradiger Schwellungen

Zur allgemeinen Wirkungsweise gehören:

  • Verbesserter Lymphfluss
  • Entstauung der betroffenen Körperregion
  • Schmerzlinderung
  • Bewegungsverbesserung
  • Neubildung von kollateralen Lymphbahnen